Kostenloser Businessplan

Auch hier kommt eine alte Regel zur Anwendung: „Was nichts kostet, ist nichts wert!“ Angehenden Geschäftsleuten sollte klar sein, dass niemand ihnen einen arbeitsintensiven Geschäftsplan umsonst erstellt. Entweder handelt es sich um einen nichtssagenden Universalplan, der mit aneinandergreihten Worthülsen eine Menge Papier füllt. Oder aber der Anbieter holt sich sein Geld über kostenpflichtige Zusatzangebote.

Die einfachte Weise, im Zusammenhang mit dem Schreiben eines Businessplans seine Finanzen zu schonen, besteht darin, dem berater möglichst viel Arbeit abzunehmen, konstruktiv mitzuwirken und viele Teile des Plans selbst zu formulieren.

Denn nichts hilft dem Leser eines Geschäftsplan mehr, als das aus jedem Wort bereits die Persönlichkeit und Komptetenz der zukünftigen Selbstständigen zu erkennen ist.

Weiterhin gibt es zum Beispiel für Gründende in Nordrhein-Westfalen die Möglichkeit, vor Beginn der Beratung einen Antrag auf Beratungskostenförderung zu stellen. Wie das geht, weiß Ihr Berater!

Menü schließen